Von Naturstein zu Skulpturen

34 Steinmetzinnen und Steinmetzen kurz vor der Gesellenprüfung, zwei Lehrer und eine Lehrerin waren vom 4. bis 6. Juli auf Tour in Bayern.

Über den Regensburger Dom mit Dombauhütte und Turmbesichtigung ging es weiter nach Vierzehnheiligen. Dort wurde im Bildungshaus Unterkunft bezogen und reichlich zu Abend gegessen. Das Abendprogramm setzte sich zusammen aus äußerlicher Besichtigung der Basilika und Wanderung zum Gipfel des Staffelberges.

Wer früh aufstand, traf sich am nächsten Morgen in der Frühmesse der Basilika. Nach dem Frühstück ging es nach Bamberg zur sehr innovativen Firma Graser. Chefin und Chef persönlich nahmen sich Zeit, um uns durch die top moderne bis sehr traditionelle Produktion zu führen. Nach anschließendem Besuch im traditionellen „Schlenkerla“ in der Innenstadt hatten die Metzinnen und Metzen um den Bamberger Dom einen Aufgabenlauf mit Aufgaben zu Bamberger Natursteinbauten zu bewältigen. Die abschließenden Programmpunkte waren Naturbadbesuch und Biergarten in der traditionellen Biergegend.

Schon ging es am nächsten Tag wieder Richtung Heimat. Im Altmühltal lag hier die Firma Frankenschotter mit ihrem riesigen Jurasteinbruch und industrieller Steinbearbeitung auf dem Weg. Am Schluss bleibt Dank zu sagen für diese überwältigende Abschlussfahrt bei allen Beteiligten und den Unterstützern: IGBAU und Förderverein der Steinmetzen.

Martin Pulzer